Personalisierte Adipositas-Prävention PAP-MV2022   
     
   Personalisierte Adipositas-Prävention 
   PAP-MV2022 
      + Ausschreibung
      + Zusammenfassung
      + Konsortium
      + Projektskizze
      + Arbeitspakete
         AP1 AP2 AP3 AP4 AP5 AP6 AP7 AP8 AP9 
      + Aus- und Fortbildung
      + Projekte-Intranet
      + Aufgaben der Partner
      + PCT-Patent
      + Ziele
      + Infrastruktur
      + Updates
   Management 
      + Infos
      + Lenkungsausschuss
      + Advisory Board
      + Workshops
      + Fachtagungen
      + externe Forschungsverbünde
   Kontakt 
   Publikationen 
   WWW-Links 
   Forum PAP-MV 
   Potentielle Anschlußförderungen 
   MV 2020 
   Videos 
  02/2018  
  PAP-MV2022 Arbeitspaket  
 

Arbeitspaket 2 - Studien zur Adhärenz Adipöser

AP2 besteht aus Maßnahmen, die neben der quantitativen Erfassung der Adhärenz und des therapeutischen Outcomes adipöser Patienten auch eine allgemeine standardisierte Unterrichtung und Einführung in die Thematik vorsieht. Zusätzlich dazu sollen im Rahmen einer Verhaltensanalyse individuell wirksame Verhaltensfaktoren ermittelt werden, die das Aufrechterhalten des adipösen Verhaltens fördern. Im Rahmen dieser Ermittlung erfolgt eine individuelle Beratung über die vorliegenden Verhaltensdefizite und Verhaltensexzesse, aus denen heraus das adipöse Verhalten erklärt werden kann. Diese individuelle Beratung besteht aus einer psychotherapeutischen Beratung zum Thema und wird im Rahmen von fünf Einzelsitzungen in wöchentlichem Abstand durchgeführt. Danach werden Adhärenz und Behandlungs-Outcome erfasst (Erfassung individueller Adhärenz und individuelle Partizipation)sechs Monate später erfolgt eine weitere Messung (Finale Bewertung der Adhärenz).

 

Ziele: Mit AP2 soll die Behandlungsadhärenz zur Änderung der Essgewohnheiten erfasst und bewertet werden. Dies dient zusätzlich zur Subgruppenbildung im Rahmen der phänotypischen Charakterisierung in AP1. Außerdem werden im Rahmen eines SORKC-Modells individuelle Verhaltensfaktoren erarbeitet, um ein individuelles Genesemodell der Adipositas aufstellen zu können. Das SORKC-Modell basiert auf einer Verhaltensgleichung, mit der Störungen lerntheoretisch erklärt und behandelt werden können. Dabei bedeuten S=Stimulus, O=Organismusvariable, R=Reaktion, K=Verstärkerkontingenz und C= Verstärkerkonsequenz (nach Kanfer & Saslow,1974). Es werden Verhaltensmaßnahmen erarbeitet, um die zuvor festgestellten Verhaltensdefizite und -exzesse wirkungsvoll modifizieren zu können. Schließlich erfolgen erneute Messungen der Adhärenz und des therapeutischen Outcomes um die Ergebnisse mit der phänotypischen Charakterisierung in Zusammenhang zu bringen.

 

 

T2.1 - Maßnahme 1: Teilnehmergewinnung

Monat 1-12

Rekrutierung der Patienten aus der Adipositas-Ambulanz des KSR über fortlaufende

Patienteninformation 1x / Monat. Anamnese, vollständige klinische Untersuchung, Handkraft, Chair-rising-test, Ganggeschwindigkeit, Gewicht, Größe, BMI, Bauch-Taillen-und Hüftumfang, Ermittlung der Körperzusammensetzung, Aufklärung, Blutentnahme für: ASAT, ALAT; AP, Gamma-GT, CRP, Insulin, C-Peptid, BZ, HbA1c, LH, FSH, Östradiol, Testosteron, Androstendion, IgF1, Na,K, Ca, Po, Chol. HDL, LDL-Chol. TG, freie FFS, Krea, Harnstoff, 25-OH-D, (Asservierung des Mikrobioms als zusätzliche Maßnahme in Ergänzung zu M6.3) Ernährungsberatung, Psychologe, Bewegungstherapie In Anlehnung an das Arbeitspaket AP1 werden außerdem bei Übereinstimmung von Maßnahmen, Meilensteinen und Ergebnissen adipöse Schwangere untersucht.

 

M2.1 Meilenstein1:Teilnehmergewinnung

 

Innerhalb des ersten Jahres werden die Teilnehmer der Studie gewonnen und bei Passung mit den Indikationen konsekutiv in den Studienplan eingefügt. Es wird von einer Teilnehmerzahl von n = 100 ausgegangen; bei einer drop-out - Rate von angenommenen 25% sollten > 130 Teilnehmer zu Beginn rekrutiert werden.

 

Monat 12

 

D 2.1 Ergebnis 1:Ausreichende Anzahl eingeschlossener TeilnehmerInnen (TN)

 

Es wird von einer Teilnehmerzahl von n=100 ausgegangen. Bei einer drop-out-Rate von angenommenen 25% werden mindestens 130 Teilnehmer gewonnen.

 

Monat 13

 

 

T2.2 Maßnahme 2: Ermittlung von Persönlichkeitsstrukturen

Monat 1-14

Größe, Gewicht, Ernährung, Befragen nach: Änderungen des Lebensstils, Änderung

von Ernährung

- Erheben einer biographischen Anamnese

- Erheben des sozioökonomischen Status

- Vorlegen eines standardisierten psychologischen Testverfahrens (AD- EVA

(Ardelt-Gattinger & Meindl, 2010).

-Zur Bestimmung des Chronotypus wird der Münchner Chronotypen-Fragebogen

(Zavada et al. 2005) vorgelegt

Erfasst werden:

a) pathogenes und salutogenes Essverhalten,

b) Hungerwahrnehmung,

c) Körperbild,

d) Craving nach und Abhängigkeit von übermäßigem Essen,

e) vorklinische und klinische Essstörungen (inkl. Differenzierung von Big Eating und

Binge Eating),

f) Lebensqualität,

g) extrinsische und intrinsische Sportmotivation,

h) Nahrungsmittelpräferenzen,

i) Messung des BMI,

j) Erhebung der Essgewohnheiten,

k) Fortlaufende Messung des Körpergewichts

 

- Einführung in das Messen mit einem Beschleunigungssensor ("tracker").

M2.2 Meilenstein 2: Messung 1

Alle relevanten Daten wurden erfasst, neben sozioökonomischen Angaben wurden auch Fragebögen und Messungen zu Körpergewicht, Körperfett und Körperfettverteilung durchgeführt. Zudem sollen alle Teilnehmer laufend Gewichtsprotokolle erstellen. Außerdem wurde der Test "AD-EVA" nach Ardelt-Gattinger E & Meindl (2010), der Münchner Chronotypen-Fragebogen vorgelegt und ein Beschleunigungssensor zum Umbinden am linken Handgelenk ausgegeben.

 

D2.2 Ergebnis 2: kompletter Datensatz für mindestens 130 TN

Kompletter Datensatz mit biographischen, soziodemographischen Angaben, Angaben zu Essgewohnheiten, zu BMI und täglichen Gewichtskontrollen.

Zusammenführen der Ergebnisse aus den Arbeitspaketen "A1" (Stratifizierung adipöser Probanden) mit Ergebnissen der Messung 1 inclusive des AD-EVA - Fragebogens und des Münchner Chronotypen-Fragebogens.

 

Monat 15

 

 

T2.3 Maßnahme 3: Partizipatorische Edukation

Monat 6-24

Die adipösen Patienten erhalten im Rahmen eines einmalig dargebotenen und 90 Minuten andauernden Seminars Informationen über die Erkrankung der Adipositas - Darstellung der Problematik des Übergewichts

- Zusammenstellung begünstigender und hemmender Faktoren der Adipositas

- Übersicht über psychosoziale Faktoren bei der Adipositas

- Möglichkeiten zur Gewichtsreduktion gemäß S3-Leitlinie

 

 

M2.3 Meilenstein 3: Unterrichtung erfolgt

 

Mit dieser Maßnahme erhalten alle Teilnehmer einen Überblick über den Zusammenhang zwischen Körpergewicht, Essverhalten, Möglichkeiten der Gewichtsreduktion und psychischen Faktoren. Sinn der Unterrichtung ist es, alle Teilnehmer auf den gleichen Wissenstand der Thematik zu bringen.

 

Monat 24

 

D2.3 Ergebnis 3: Ende des Seminars zum Thema Adipositas für die TN

 

Teilnehmer erlangen Kenntnisse über den Zusammenhang zwischen Kognition, Emotion und Nahrungsaufnahme, über positive und negative Energiebilanz und über die Wertigkeit von Bewegung zur Gewichtsreduktion.

 

Monat 24

 

T2.4 Maßnahme 4: Individuelle Beratung

Monat 9-35

Im Rahmen eines verhaltensanalytischen SORKC-Modells werden individuelle

Verhaltensfaktoren (Verhaltensexzesse und -defizite) erarbeitet, um ein individuelles

Genesemodell der Adipositas aufstellen zu können.

Das SORKC-Modell basiert auf einer Verhaltensgleichung, mit der Störungen lerntheoretisch erklärt und behandelt werden können. Dabei bedeuten S = Stimulus, O = Organismusvariable (also die körperlichen Voraussetzungen), R = Reaktion, K = Verstärkerkontingenz (wie wird verstärkt, kontinuierlich oder intermittierend) und C= Verstärkerkonsequenz (positiv ode rnegativ). Das SORKC-Modell ist die zentrale Verhaltensgleichung, mit der jede Erkrankung in die Bereiche aufgegliedert werden kann, die zu positiven oder negativen Konsequenzen führen kann.

Kanfer, F.H. & Saslow, G. (1974). Behavioral Analysis: An alternative to diagnostic classification. Archives of General Psychiatry, 12, 529-538.

Diese individuelle Beratung besteht aus einer psychotherapeutischen Beratung zum Thema und wird im Rahmen von fünf Einzelsitzungen mit jeweils 50 Minuten Dauer in wöchentlichem Abstand durchgeführt. Es werden darin im Rahmen einer partizipativen Entscheidungsfindung Verhaltensmaßnahmen erarbeitet, um die zuvor festgestellten Verhaltensdefizite und -exzesse wirkungsvoll modifizieren zu können.

- Eingehen auf individuelle Faktoren der Adipositas

- Partizipative Entscheidungsfindung zur Gewichtsreduktion

- Motivational Interviewing

- Analyse der individuellen Auslöser hyperkalorischer Nahrungsaufnahme

- Implementation von Möglichkeiten zur Verhaltensänderung über sokratischen Dialog, Absichtsbildung

M2.4 Meilenstein 4: Individuelle Beratung abgeschlossen

Monat 35

 

D2.4 Ergebnis 4: TN sind individuell beraten

Teilnehmer erlangen individuell Kenntnisse über ihre Art des Übergewichts und deren verhaltensbezogener Verursachung. Die Teilnehmer können in Grundzügen ihr Körpergewicht regulieren und erlangen Möglichkeiten zu kompensatorischen Verhaltensmustern.

 

Monat 36

 

T2.5 Maßnahme 5: Erfassung individueller Adhärenz

Monat 12-37

- Messung des BMI

- Erhebung der Essgewohnheiten

- Fortlaufende Messung des Körpergewichts, Auslesen des "trackers".

M2.5 Meilenstein 5: Messung 2 abgeschlossen

Monat 36

 

D2.5 Ergebnis 5: Vergleichsmessung zur Anfangsmessung

 

Es werden BMI, Essgewohnheiten und Körpergewicht dargestellt und mit der Anfangsmessung verglichen.

Zusammenführen der Ergebnisse aus den Arbeitspaketen "A1" (Stratifizierung adipöser Probanden) mit Ergebnissen der Messung 2.

 

Monat 37

 

T2.6 Maßnahme 6: Individuelle Partizipation

Monat 24-41

 

- Messung des BMI

- Erhebung der Essgewohnheiten

- Fortlaufende Messung des Körpergewichts

 

M2.6 Meilenstein 6: Messung 3 abgeschlossen

 

Monat 40

 

D2.6 Ergebnis 6: Kontrolle zur Nachhaltigkeit der Ergebnisse

Es werden BMI, Essgewohnheiten und Körpergewicht dargestellt und mit den Ergebnissen der Anfangsmessung und Vergleichsmessung aus Monat 37 verglichen und auf Nachhaltigkeit überprüft.

 

Monat 41

 

T2.7: Maßnahme 7: Finale Bewertung der Adhärenz

Monat 36-42

- Messung des BMI

- Erhebung der Essgewohnheiten über den "AD-EVA".

- Fortlaufende Messung des Körpergewichts, Auslesen des "trackers".

 

M2.7 Meilenstein 7: Messung 4 abgeschlossen

 

Monat 42