Personalisierte Adipositas-Prävention PAP-MV2022   
     
   Personalisierte Adipositas-Prävention 
   PAP-MV2022 
      + Ausschreibung
      + Zusammenfassung
      + Konsortium
      + Projektskizze
      + Arbeitspakete
         AP1 AP2 AP3 AP4 AP5 AP6 AP7 AP8 AP9 
      + Aus- und Fortbildung
      + Projekte-Intranet
      + Aufgaben der Partner
      + PCT-Patent
      + Ziele
      + Infrastruktur
      + Updates
   Management 
      + Infos
      + Lenkungsausschuss
      + Advisory Board
      + Workshops
      + Fachtagungen
      + externe Forschungsverbünde
   Kontakt 
   Publikationen 
   WWW-Links 
   Forum PAP-MV 
   Potentielle Anschlußförderungen 
   MV 2020 
   Videos 
  02/2018  
  PAP-MV2022 Arbeitspaket  
 

Arbeitspaket 9 - Strukturierte Promotion/ PostDoc-Programm

 

Das Ausbildungs- und Qualifizierungskonzept des PAP-MV2022 Verbunds umfasst 6 Maßnahmen (Module), die entsprechend des Qualifizierungsziels für Doktoranden bzw. PostDocs den gestellten Ansprüchen/Anforderungen gerecht werden. Alle Maßnahmen sind geeignet für die inhaltliche Weiterbildung der Absolventen (z.B. "learning by doing") und für die Qualifizierung in Lehr- und Vortragstätigkeiten (Doktoranden, PostDocs). Jede der Maßnahmen wird von jedem Absolventen eigenverantwortlich in sein Curriculum begleitend zum laufenden Forschungsprojekt im Promotionsstudiengang eingeplant und durchgeführt. Für alle Maßnahmen stehen erfahrene Wissenschaftler als direkte Betreuer und Mentoren für ein qualitativ hochwertiges "feedback" zur Verfügung. Neben den Qualifizierungsmaß-nahmen mit wissenschaftlichem Fokus sind (mit Ausnahme von M5 "Externe Labortätigkeit") auch die "Soft-skill Kurs"-Teilnahmen (M9.6) verpflichtend.

 

 

Ziele: Die Strukturierte Promotion bzw. das PostDoc Programm dient der Qualifizierung unserer Doktoranden und Post-Docs auf höchstem internationalen Niveau. Durch die strukturierte und fokussierte Ausbildung wird die Entwicklung und Anwendung moderner Forschungsmethoden für die Beantwortung klinisch relevanter Fragestellungen erlernt. Es wird tagtäglich die Vernetzung von detailgenauer und präziser Labor-/Forschungstätigkeit mit übergeordneten Zusammenhängen im Krankheitsgeschehen geübt. Durch ständiges Hinterfragen der eigenen Arbeit und ein engmaschiges "Coaching" im Qualifizierungsprogramm reifen Wissenschaftler heran, die in der Lage sind, kreative Lösungen für komplexe Probleme zu finden. Unsere Absolventen sind damit bestens geeignet sich aktuellen Berufsanforderungen weltweit zu stellen und diese in ausgezeichneter Weise zu erfüllen. Sie erhalten das nötige Rüstzeug für die eigenverantwortliche Planung ihrer weiteren Karriere.

 

T9.1 - Maßnahme 1: Regelmäßige Seminare (Dedicated Classes, DC)

 

Monat 1-42

Im DC Modul erhalten die Doktoranden (und PostDocs) die Möglichkeit fachliche Kenntnisse, die über ihre wissenschaftliche Arbeit hinausreichen, zu erwerben. Hierfür werden spezielle Kurse von erfahrenen Wissenschaftlern und fortgeschrittenen Experimentatoren angeboten. Die Doktoranden (und PostDocs) besuchen die diesem Modul zugeordneten Kurse/Veranstaltungen ihrer Wahl. Als internationale und nationale Präsentationsplattformen kommen solche Konferenzen usw. in Frage, die wissenschaftliche Beiträge in einem "peer review" Auswahlverfahren für die Präsentation akzeptieren. Lokale Präsentationsplattformen werden in einer ständig aktualisierten Liste geführt, die das Sekretariat des PAP-MV2022 Verbunds herausgibt. Die aktuellen Listen werden über den Verteiler

des PAP Verbunds zur Verfügung gestellt. Die Teilnahme an Kursen des DC Moduls muss durch Teilnehmerlisten (in Kopie) oder mittels geeigneter Dokumente (z. B. Bestätigungsschreiben der Organisatoren) nachgewiesen werden.

 

M9.1 Meilenstein 1: Seminarbesuche I

 

Die Doktoranden (und PostDocs) besuchen Seminare ihrer Wahl als fakultative Kurse bzw. Wahlpflichtkurse ihres Curriculums. PostDocs nehmen an diesen Seminaren ebenfalls freiwillig teil. Seminare werden einerseits Semester-umfassend andererseits als Blockseminare (1-2-tägig) angeboten. Die Anerkennung der Kursteilnahmen erfolgt in den jeweils zugehörigen Testaten. Es wird erwartet, dass binnen 21 Monaten von den Doktoranden bzw. PostDocs. entweder 2 Blockkurse oder 1 semesterbegeleitende Kurse absolviert werden.

 

Monat 21

 

D9.1 Ergebnis 1:Seminarbesuche I

 

Durch die Seminarbesuche erweitern die Teilnehmer (Doktoranden, PostDocs) im MV-Exzellenzprojekt PAP-MV2022 ihre wissenschaftlichen Kenntnisse parallel zur Durchführung der eigenen Forschungsprojekte.

 

Monat 21

 

 

M9.2 Meilenstein 2: Seminarbesuche II

 

Die Doktoranden (und PostDocs) besuchen Seminare ihrer Wahl als fakultative Kurse bzw. Wahlpflichtkurse ihres Curriculums. PostDocs nehmen an diesen Seminaren ebenfalls freiwillig teil. Seminare werden einerseits Semester-umfassend andererseits als Blockseminare (1-2-tägig) angeboten. Die Anerkennung der Kursteilnahmen erfolgt in den jeweils zugehörigen Testaten. Es wird erwartet, dass binnen 21 Monaten von den Doktoranden bzw. PostDocs. entweder 2 Blockkurse oder 1 semesterbegeleitende Kurse absolviert werden.

 

Monat 42

 

 

D9.2 Ergebnis 2: Seminarbesuche II

Durch die Seminarbesuche erweitern die Teilnehmer (Doktoranden, PostDocs) im MV-Exzellenzprojekt PAP-MV2022 ihre wissenschaftlichen Kenntnisse parallel zur Durchführung der eigenen Forschungsprojekte.

 

Monat 42

 

T9.2 - Maßnahme 2: Gemeinsamer Workshop/Konferenz (Participants' Camp, PC)

 

Monat 1-42

Participants' camps (PC) werden einmal im Semester organisiert, um zusätzlich zum wissenschaftlichen Programm in einer etwas weniger formalen Atmosphäre den Austausch von Erfahrungen von Doktoranden und PostDocs als auch der Betreuer zu organisieren. Die Doktoranden und PostDocs des PAP-MV2022 Verbunds sind zur Teilnahme an jedem PC Modul eines Semesters verpflichtet. Veranstaltungen im PC Modul werden von den Doktoranden und PostDocs maßgeblich mitorganisiert werden.

Ein PC Modul ist typischerweise als Ein- bis Zwei-Tagesveranstaltung zu organisieren, mit Gelegenheit zur Diskussion zwischen den Doktoranden und PostDocs, mit den Betreuern, sowie mit eingeladenen Gästen zu wissenschaftlichen Themen und administrativen Belangen. Ferner sollen externe Seminarredner durch die Doktoranden und PostDocs eingeladen werden. Eine Einbindung von SC Modulveranstaltungen (s.u.) in das PC Programm ist nicht ausgeschlossen.

 

 

M9.3 Meilenstein 3: Workshopteilnahmen I

Die Workshop-Teilnahmen sind verpflichtend für alle Teilnehmer (Doktoranden, PostDocs) des PAP-MV2022 Verbunds. Es handelt sich um 1-2-tägige Veranstaltungen bei denen die Doktoranden und PostDocs ihre eigenen Projekte präsentieren. Es wird erwartet, dass binnen 21 Monaten von den Doktoranden bzw. PostDocs. 3 Workshops absolviert werden.

 

Monat 21

 

 

D9.3 Ergebnis 3: Workshopteilnahmen I

 

Durch die Teilnahme an den Workshops wird allen Teilnehmern (Doktoranden, PostDocs) des PAP-MV2022 Verbunds die Möglichkeit gegeben ihre eigenen Projekte im Vergleich mit allen Teilnehmern aktiv zu präsentieren und zu diskutieren. Durch die Teilnahme der Betreuer (Partner im PAP Verbund) entsteht ein intensiver Austausch von Wissen und gleichzeitig ein übergeordnetes "Coaching". Zusäzlich werden durch die Betreuer Evaluierungen vorgenommen und den Doktoranden bzw. PostDocs in Form von Berichten überreicht.

 

Monat 21

 

M9.4 Meilenstein 4: Workshopteilnahmen II

 

Die Workshop-Teilnahmen sind verpflichtend für alle Teilnehmer (Doktoranden, PostDocs) des PAP-MV2022 Verbunds. Es handelt sich um 1-2-tägige Veranstaltungen bei denen die Doktoranden und PostDocs ihre eigenen Projekte präsentieren. Es wird erwartet, dass binnen 21 Monaten von den Doktoranden bzw. PostDocs. 3 Workshops absolviert werden.

 

Monat 42

 

 

D9.4 Ergebnis 4: Workshopteilnahmen II

 

Durch die Teilnahme an den Workshops wird allen Teilnehmern (Doktoranden, PostDocs) des PAP-MV2022 Verbunds die Möglichkeit gegeben ihre eigenen Projekte im Vergleich mit allen Teilnehmern aktiv zu präsentieren und zu diskutieren. Durch die Teilnahme der Betreuer (Partner im PAP Verbund) entsteht ein intensiver Austausch von Wissen und gleichzeitig ein übergeordnetes "Coaching". Zusäzlich werden durch die Betreuer Evaluierungen vorgenommen und den Doktoranden bzw. PostDocs in Form von Berichten überreicht.

 

Monat 42

 

 

T9.3 Maßnahme 3: Konferenzteilnahmen (Active Contributions, AC)

 

Monat 1-42

 

Im AC Modul wird den Doktoranden und PostDocs die Möglichkeit geboten, Fähigkeiten zur Präsentation ihrer wissenschaftlichen Projekte und experimentellen Ergebnisse vor einer erfahrenen Zuhörerschaft zu erwerben bzw. zu vertiefen. Hierfür bereiten die Doktoranden und PostDocs Abstracts und Präsentationen vor, die bei den Organisatoren der jeweiligen Tagungen eingereicht werden. Die Doktoranden und PostDocs können aus einer Vielzahl an internationalen/nationalen/lokalen Konferenzen in ihrem Interessensfeld mit Bezug zum Thema ihrer Dissertation bzw. Forschungsarbeit auswählen. Als internationale und nationale Präsentationsplattformen kommen solche Konferenzen, in Frage, die wissenschaftliche Beiträge in einem "peer review" Auswahlverfahren für die jeweilige Präsentation (Vortrag, Poster, etc.) akzeptieren. Lokale Präsentationsplattformen werden in einer ständig aktualisierten Liste geführt, die das Sekretariat des PAP-MV2022 herausgibt. Die aktuellen Listen werden über den Verteiler des

Verbunds zur Verfügung gestellt. Eine aktive Teilnahme (active contribution) als Präsentator muss mittels des eingereichten Abstracts und dem Programmauszug des Tagungsbands, aus dem hervorgeht, dass die Doktoranden und PostDocs Präsentatoren waren, nachgewiesen werden.

 

M9.5 Meilenstein 5: Tagungsteilnahmen I

 

Durch die Teilnahme an nationalen und internationalen Tagungen wird den Doktoranden und PostDocs des PAP-MV2022 Verbunds die Möglichkeit zur Darstellung ihrer eigenen Forschungsprojekte im überregionalen Rahmen geboten. Es wird erwartet, dass binnen 21 Monaten die Doktoranden und PostDocs 1 Konferenz besuchen und dort eigene Beiträge präsentieren.

 

Monat 21

 

 

D9.5 Ergebnis 5: Tagungsteilnahmen I

 

Es werden nationale und internationale Erfahrungen gesammelt, um die eigene Forschungsarbeit im überregionalen Maßstab einzuordnen. Teilnahmen an nationalen und internationalen Konferenzen bieten die Möglichkeit zur überregionalen Vernetzung. Außerdem werden die Fähigkeiten im Präsentieren geschult und gefördert.

 

Monat 21

 

M9.6 Meilenstein 6: Tagungsteilnahmen II

 

Durch die Teilnahme an nationalen und internationalen Tagungen wird den Doktoranden und PostDocs des PAP-MV2022 Verbunds die Möglichkeit zur Darstellung ihrer eigenen Forschungsprojekte im überregionalen Rahmen geboten. Es wird erwartet, dass binnen 21 Monaten die Doktoranden und PostDocs 1 Konferenz besuchen und dort eigene Beiträge präsentieren.

 

Monat 42

 

 

D9.6 Ergebnis 6: Tagungsteilnahmen II

 

Es werden nationale und internationale Erfahrungen gesammelt, um die eigene Forschungsarbeit im überregionalen Maßstab einzuordnen. Teilnahmen an nationalen und internationalen Konferenzen bieten die Möglichkeit zur überregionalen Vernetzung. Außerdem werden die Fähigkeiten im Präsentieren geschult und gefördert.

 

Monat 42

 

T 9.4 - Maßnahme 4: Praktische Lehre (Teaching Courses, TC)

 

Monat 1-42

 

Die Doktoranden und PostDocs des PAP-MV2022 Verbunds sollen an Lehraufgaben herangeführt werden. Geeignet hierfür sind in erster Linie die Betreuung studentischer Hilfskräfte und Praktikanten. Den Doktoranden und PostDocs wird eine Hilfskraft (z.B. MSc- oder BSc-Student) zur Mitarbeit im Promotionsprojekt bzw. Forschungsprojekt zur Verfügung gestellt. Praktikanten können so zu einer Masterarbeit im Projekt angeregt werden und anschließend die nächste Generationen an Doktoranden rekrutieren. Dabei sind die Doktoranden und PostDocs als Co-Betreuer der erfahrenen Wissenschaftler anzusehen, die auch bei der Vorbereitung und Beurteilung der entsprechenden Abschlussarbeit (z.B. Praktikumsprotokoll, Bachelor-Arbeit, Master-Arbeit) mitwirken.

 

M9.7 Meilenstein 7: Praktikumsbetreuung I

 

Die Doktoranden und PostDocs des PAP-MV2022 Verbunds sollen binnen 21 Monaten 1 Praktikum oder 1 Bachelor- bzw. Masterarbeit aktiv begleiten sowie für die darin zu erstellenden Abschlussarbeiten beratend zur Verfügung stehen.

 

Monat 21

 

D9.7 Ergebnis 7: Praktikumsbetreuung I

 

Durch die aktive Begleitung (Co-Betreuung) von Praktika, Bachelor- bzw. Masterarbeiten gewinnen die Doktoranden und PostDocs Lehrerfahrungen und können Ihre Erfahrung gleichzeitig für die Erstellung von Abschlussarbeiten weitergeben.

 

Monat 21

 

 

M 9.8 Meilenstein 8: Praktikumsbetreuung II

Die Doktoranden und PostDocs des PAP-MV2022 Verbunds sollen binnen 21 Monaten 1 Praktikum oder 1

Bachelor- bzw. Masterarbeit aktiv begleiten sowie für die darin zu erstellenden Abschlussarbeiten beratend

zur Verfügung stehen.

 

Monat 42

 

D9.8 Ergebnis 8: Praktikumsbetreuung II

 

Durch die aktive Begleitung (Co-Betreuung) von Praktika, Bachelor- bzw. Masterarbeiten gewinnen die Doktoranden und PostDocs Lehrerfahrungen und können Ihre Erfahrung gleichzeitig für die Erstellung von Abschlussarbeiten weitergeben.

 

Monat 42

 

 

 

T9.5 - Maßnahme 5: Externe Labortätigkeit (External Call, EC)

 

Monat 1-42

 

Für Doktoranden und PostDocs soll ein bis zu dreimonatiger Aufenthalt in einem Partnerlabor ermöglicht werden, um weitere, im "Heimatlabor" nicht vorgehaltene Expertisen insbesondere für Kooperationsprojekte im PAP-MV2022 Verbunds nutzbar zu machen. Hierfür stellen die Partner des Verbunds entsprechende Arbeitsplätze zur Verfügung. Die im Partnerlabor durchgeführten Experimente dienen den laufenden Forschungsarbeiten der Doktoranden und PostDocs und sind horizonterweiternd sowohl im wissenschaftlichen als auch im persönlichen Erfahrungsschatz der Doktoranden und PostDocs. Die Absolvierung von Auslandsaufenthalten ist erwünscht. Ferner ist es möglich, die Dissertation in Absprache mit dem Betreuungsteam zumindest teilweise im Ausland anzufertigen.

 

 

M9.9 Meilenstein 9: Laborvisitation I

 

Den Doktoranden und PostDocs des PAP-MV2022 Verbunds wird die Möglichkeit eröffnet binnen 21 Monaten 1 bis zu dreimonatigen Forschungsaufenthalt in einem Partnerlabor einzurichten und durchzuführen.

 

Monat 21

 

 

D9.9 Ergebnis 9: Laborvisitation I

Während des Aufenthalts in einem Partnerlabor erlernen die Doktoranden und PostDocs des PAP-MV2022 Verbunds neue Methoden und deren Anwendung für ihr eigenes Forschungsprojekt. Ein Aufenthalt in einem anderen Labor ermöglicht die Vernetzung und den persönlichen Erfahrungsschatz sich in einer anderen wissenschaftlichen Umgebung zurechtzufinden.

 

Monat 21

 

 

 

M9.10 Meilenstein 10: Laborvisitation II

 

Den Doktoranden und PostDocs des PAP-MV2022 Verbunds wird die Möglichkeit eröffnet binnen 21 Monaten 1 bis zu dreimonatigen Forschungsaufenthalt in einem Partnerlabor einzurichten und durchzuführen.

 

Monat 42

 

 

D9.10 Ergebnis 10: Laborvisitation II

Während des Aufenthalts in einem Partnerlabor erlernen die Doktoranden und PostDocs des PAP-MV2022 Verbunds neue Methoden und deren Anwendung für ihr eigenes Forschungsprojekt. Ein Aufenthalt in einem anderen Labor ermöglicht die Vernetzung und den persönlichen Erfahrungsschatz sich in einer anderen wissenschaftlichen Umgebung zurechtzufinden.

 

Monat 42

 

 

T9.6 - Maßnahme6: Soft-skills (Soft-skill Courses, SC)

 

Monat 1-42

 

Im SC Modul erhalten die Doktoranden und PostDocs des PAP-MV2022 Verbunds die Gelegenheit Kenntnisse auf zur jeweiligen Fachrichtung assoziierten Gebieten, wie z. B. Sprachen, Rhetorik, wirtschaftswissenschaftlichen und juristischen Belangen usw. zu erwerben bzw. zu vertiefen. Entsprechende Kurse werden von der Graduiertenakademie der Universität Rostock und vergleichbarer nationaler und internationaler Institutionen vorgehalten. Aktive Mitarbeit in administrativen Tätigkeiten bei der Vorbereitung einer wissenschaftlichen Konferenz oder "summer school" etc. werden ebenfalls anerkannt. Die Doktoranden und PostDocs des PAP Verbunds besuchen die diesem Modul zugeordneten Kurse ihrer Wahl. Die Teilnahme an Kursen des SC Moduls muss durch Teilnehmerlisten (in Kopie) oder mittels geeigneter Dokumente (z. B. Bestätigungsschreiben der Organisatoren) nachgewiesen werden.

 

 

 

M9.11 Meilenstein 11: Soft skills I

 

Die Doktoranden und PostDocs des POP-MV sollen binnen 21 Monaten an 3 Soft-skill Kursen teilnehmen.

 

Monat 21

 

 

D9.11 Ergebnis 11: Soft skills I

 

Die Soft-skill Kurse stehen den Doktoranden und PostDocs des PAP-MV2022 Verbunds entsprechend der

Angebote der Graduiertenakademien der Universität Rostock zur Auswahl. Verpflichtend sind die Teilnahmen an

3 Kursen binnen 21 Monaten. Diese sind zu wählen aus den Bereichen

1) wissenschaftliches Schreiben,

2) Präsentationskenntnisse,

3) Ethik in der Wissenschaft,

4) Hochschulpädagogik,

5) Wirtschaftswissenschaften,

6) Patentrecht,

7) Data base mining,

8) Projektmanagement,

9) Zeit- und Stressmanagement, o.ä.

 

Monat 21

 

M9.12 Meilenstein 12: Soft skills II

 

Die Doktoranden und PostDocs des POP-MV sollen binnen 21 Monaten an 3 Soft-skill Kursen teilnehmen.

 

Monat 42

 

D9.12 Ergebnis 12: Soft skills II

 

Die Soft-skill Kurse stehen den Doktoranden und PostDocs des PAP-MV2022 Verbunds entsprechend der

Angebote der Graduiertenakademien der Universität Rostock zur Auswahl. Verpflichtend sind die Teilnahmen an

3 Kursen binnen 21 Monaten. Diese sind zu wählen aus den Bereichen

1) wissenschaftliches Schreiben,

2) Präsentationskenntnisse,

3) Ethik in der Wissenschaft,

4) Hochschulpädagogik,

5) Wirtschaftswissenschaften,

6) Patentrecht,

7) Data base mining,

8) Projektmanagement,

9) Zeit- und Stressmanagement, o.ä.

 

Monat 42